Wir stellen uns vor

Wir sind der Historische Verein Zell am Harmersbach, eine Gruppe Zeller Alt- und Neubürger, die sich für die historischen Zeugnisse der Stadt Zell am Harmersbach und des Harmersbachtals einsetzt. Unsere weiteren Ziele.

Wir laden Sie herzlich dazu ein, unsere Aktivitäten hier ein wenig kennenzulernen. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns mithelfen möchten, die geschichtlichen Zeugnisse aufzuspüren.

Tagesfahrt nach Kaiseraugst und Burg Rötteln bei Basel

Augusta Raurica – Burg Rötteln: Landnahme in Antike und im Mittelalter
Sa, 9. Mai 2015, 07:00 – 21:00 Uhr
Parkplatz Hotel „Sonne“, Zell a.H.   Leitung: Bertram SandfuchsVHS Zell in Zusammenarbeit mit dem Historischen Verein Zell a.H. e.V.

Die Tagesfahrt vermittelt einen Überblick über Landnahme und Herrschaftsgeschichte am Rheinknie (Kurzvortrag, Infomaterial) und veranschaulicht in zwei markanten , heute noch in Umfang und Bedeutung beeindruckenden,  Beispielen diese Entwicklung  links und rechts des Basler Rheinknies:

Augusta Raurica (Kaiseraugst), linksrheinisch um 44 v.Chr. unter Caesar im Gebiet der keltischen Rauriker als römischer Koloniehauptort  gegründet, ist heute Ausgrabungsstätte und Forschungszentrum mit imposanten erhaltenen Zeugnissen, wie dem besterhaltenen antiken Theater nördlich der Alpen und dem größten Silberschatz der Spätantike.TopAugstKOMprScan0023

Die Burg Rötteln ist nicht nur ein Paradebeispiel für mittelalterlichen Burgenbau, sondern eben auch Herrschaftssymbol des rechtsrheinischen Markgräfler Landes. Die Markgrafen von Baden konnten ihren Herrschaftsbereich durch Inbesitznahme von Rötteln bis an die Schweizer Rheingrenze ausweiten und sehr lange sichern.

Die historische Rolle des Rheins als Grenze wird dabei gerade an dieser geographischen Stelle immer wieder deutlich.

roetteln-burg

Anmeldung

sybille.nock@vhs-ortenau.de oder Bertram.Sandfuchs@web.de

Weitere Details finden Sie bei der Webseite der Volkshochschule Kinzigtal im Artikel zur Exkursion Augusta Raurica

Info-Heft "110 Jahre Harmersbachtalbahn"

Das neue Info-Heft zum Jubiläum mit drei Aufsätzen zum Thema kann gegen Erstattung der Portokosten  ab sofort bezogen werden vom:

Historischen Verein Zell, Bergstraße 6, 77736 Zell am Harmersbach, Tel. 07835 3448   oder vorstand@historischer-verein-zell.de

InfoHeftKomprScan0029

Neues im Info-Heft zur Schaufenster-Ausstellung

110 Jahre Harmersbachtalbahn

Viele Informationen und Geschichten in der „Historischen Schaufenster“-Ausstellung zum „Zeller Bähnle“ werden gerne gelesen und angeschaut.  Aber der Wunsch wird  auch geäußert, noch Genaueres zu erfahren. Deshalb hat der Historische Verein Zell ein Info-Heft herausgegeben. Darin stellt  Karl August Lehmann, Oberharmersbach,  präzis und anschaulich   die Gesamtentwicklung der  Harmersbachtalbahn – Geschichte dar.  Bertram Sandfuchs, Zell,  beschreibt die  historische Bedeutung, die Technik und die jüngst erfolgte Sanierung der erhaltenen Bahnhofsuhr. Schließlich bietet Meinhard  Döpner mit seinem Aufsatz bisher kaum Bekanntes:  Der Stadtbrand der Stadt Zell von 1904 mit den gewaltigen Trümmermassen wurde  beim Bau der Bahn  zur Trockenlegung  feuchter Stellen und zur  Auffüllung von Bahndämmen  produktiv genutzt. Außerdem stellt Döpner  zum ersten Mal die Gesamtkosten des Baus der Harmersbachtalbahn  zusammen .

Das Info-Heft kann vom Historischen Verein  Zell , Vors. Bertram Sandfuchs, Bergstr.6,   Zell, Tel 07835 3448 oder von Tourist Info Zell, Kanzleiplatz, zu den üblichen Geschäftszeiten kostenlos bezogen werden.

Weitere Informationen zur Ausstellung 110 Jahre Harmersbachtalbahn

Einladung zur öffentlichen Mitgliederversammlung des Historischen Vereins

Liebe an der Geschichte Zells Interessierte! Sehr geehrtes Mitglied des Historischen Vereins Zell,

hiermit möchten wir Sie zu unserer öffentlichen Mitgliederversammlung  einladen am

Dienstag, den 20. Januar 2015, 19  Uhr

im Kleinen Saal, Kultur- und Vereinszentrum 77736 Zell a. H., Fabrikstraße 5

                                                                Tagungsordnung

  1. Berichte des Vorsitzenden und des Schatzmeisters, Bericht der Kassenprüfer
  2. Kurzvortrag  (Bertram Sandfuchs): „Abt Jacobus von Bern (1475-1493), der Bauherr (1480) der Wallfahrtskirche Maria zu den Ketten“ – Fakten: Bauleistung,  Provenienz seines Wappens – Spurensuche: Schweizerische oder elsässische Abstammung der mehrfach in Zell wirkenden Familie von Bern?
  3. Vorstandswahlen
  4. Planung für Aktivitäten im Jahre 2015
  5. Verschiedenes

Über Ihr Erscheinen würden wir uns freuen.

gez. Bertram Sandfuchs, 1. Vorsitzender